Wenn der Nobbi 50 wird…

… dann machen wir uns auch mal auf den langen Weg von Lübeck nach Anrath in NRW. So sitzen wir also gerade im IC nach Duisburg, von wo aus wir in das besagte Anrath gelangen. Da bin ich doch mal reichlich gespannt, wie es wird. Nobbi wollte ja auch extra Schweine mästen 😉
Hier in der Pampa ca eine halbe Zugstunde nach Bremen sieht alles sowieso gleich aus. Ich bin ja arg froh, dass Markus Plätze reserviert hat, sonst müssten wir doch glatt irgendwo auf dem Gang stehen. Mal sehen, was die Fahrt noch so bringt…

Die Fahrt verlief ohne weitere Vorkommnisse, in Duisburg einmal kurz gewartet und dann umgestiegen und in Anrath wurden wir direkt von dem Geburtstagskind abgeholt, was für ein Service 🙂 Schnell in das Hotel einchecken und dann gings auch schon weiter zu Nobbis Schwester, wo es erstmal Kaffee und Kuchen gab. Passte perfekt, da wir noch nicht wirklich viel gegessen und getrunken hatten. Klönschnack mit Nobbi und seinen Verwandten gehalten und später gings wieder in die Hotelgaststädte zum Feiern. Natürlich war auch unser WWWalterchen dabei 🙂 Also vierer WebSozi Treffen 😉 Die anderen Gäste kamen auch sehr bald und es konnte los gehen. Trotz allem dauerte es noch etwas, bis wir dann endlich das Essen (alá carte) bestellen konnten, was dann doch für die arme Wirtin etwas zu viel wurde. Trotzdem kam das Bestellte bei jedem an und schmeckte auch ganz gut 😉 . Nebenher schwatzte ich einem MdL – Mitarbeiter dann noch einen schönen Nicht Rüttgers Wählen – Button ab, den ich mir sogleich ansteckte – immerhin sammele ich SPD Buttons-. Also machte ich ja indirekt doch Wahlkampf, obwohl ich offiziell nicht im Dienst. Alles in Allem war es eine nette Feier, die für uns gegen Mitternacht endete, da wir am nächsten Morgen schon früh den Zug bekommen mussten.

Nach einer viel zu kurzen Nacht und einem leckeren und reichhaltigen Frühstück gings dann wieder mit der Bahn zurück nach Duisburg. dort hatten wir eine Stunde Aufenthalt, den wir bei Starbucks zu brachten. Weiter mit dem IC nach Hamburg und von dort aus mit dem Diesel ICE nach Lübeck…

So, nochmal zusammengefasst:
ca 32 Stunden weg, davon 12 Stunden in den Verkehrsmitteln zugebracht, 19 Stunden in NRW und 1 Stunde nichts tun, alles für Nobbi 😉 Prost Mahlzeit, aber für Freunde macht man sowas!

Wichtiger Nachtrag: Man höre und staune, die Bahn hatte in dieser Zeit KEIN einziges Mal Verspätung!!!

One thought on “Wenn der Nobbi 50 wird…

  1. Mit 57:39 hat sich Alt übrigens gegen Pils deutlich durchgesetzt (12 Alster, der andere Rummel schaffte es nicht zweistellig *g*) und der Anrather Spargel erfreute sich – auch zu meiner Freude – großer Beliebtheit.

    Euch beiden möchte ich auch hier nochmal Danke schön sagen :-). Ihr habt mit dazu beigetragen, dass ich einen ganz tollen Geburtstag feiern konnte, den ich selber noch gar nicht wirklich verarbeitet habe.

    Die Sache mit dem späten Essen hat mir mein Schwesterlein vorhin auch gesagt, mir war das gar nicht aufgefallen, ich hatte absolut kein Zeitgefühl mehr, war einfach nur emotional völlig aufgewühlt.

    Mit dem besagten MdL-Mitarbeiter von Uwe Leuchtenberg (www.leuchtenberg.tv ;-)) Bernd Füsgen habe ich dann schließlich den Laden quasi abgeschlossen.

    Und wenn jetzt noch ein paar Bilder kämen, dann könnte ich ja vielleicht auch noch was bei mir dazu schreiben… ;-)))

    Dankeschön nochmal, Ihr zwei, ich habe mich tierisch gefreut, dass Ihr hier ward.

    Nobbi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.