Ausstellertagebuch?!

<– Habe vergessen den Bericht zu veröffentlichen, daher erst so spät –>

Da waren wir doch mal wieder als WebSozis auf dem Bundesparteitag ….. hier nun ein paar Eindrücke.

Anreisetag war der Samstag (Eine sau doofe Idee den BPT von Sonntag bis Dienstag anzuberaumen…)alles verlief nach Plan – immerhin hatten wir auch von Lübeck den durchgehenden ICE- und ehe wir uns versahen waren wir im Hotel. Ganz zufällig war dieses direkt gegenüber vom Gelände.
eingecheckt, Koffer weggebracht und direkt in die Halle. Dort waren schon WWWalter, Gerda, Anke und Peter fleißig am Aufbauen. Als Aussteller hatten wir das Glück uns schon gegen 16 Uhr am Samstag akkreditieren zu lassen, denn Sonntag sollten um die 10000 Leute dort rumschwirren. Unser lieber Thomas tauchte auch schon bald auf.
Nachdem wir fertig waren, ging es in unsere Hotelbar.
In der Nacht hielten mich das harte Bett und der -trotz Vorhang- taghell angestrahlte SPD Würfel wach. Irgendwann muss ich dann doch eingeschlafen sein…

Sonntag – Der 1. Parteitagtag
Es ging früh los, nachdem wir im Hotel das Frühstück verweigert hatten – HALLOOOO 16 Euro pro Person) konnten wir einige Schnittchen beim Vorwärts abstauben. Die Kaffeeversorgung war auch toll, an vielen Ausstellerständen gab es kostenlosen Lebenssaft. Jetzt hieß es nur noch die PCs aufbauen, denn ohne Internet und Endgeräte keine Internetberatung. Klar war es ein run unm ein Lankabel und einen Steckplatz im Switch zu bekommen. Einer musste immer im WLan surfen, was an diesem Tag sehr sehr langsam war. Beamer aufgebaut, wo ich leider mein gutes MACBook für geben musste, da mein Göttergatte an alles gedacht hatte, nur nicht den passenden Adapter. Also durfte ich an dem alten kaputten MAC Book surfen, welches wir eigentlich als Präsentationspc gedacht hatten. Wuhu… Nun ja, das Plenum füllte sich zusehends, denn der Parteitag sollte mit einem Highlight eröffnet werden., Mit einer Rede von Altkanzler Helmut Schmidt. Zwar war hinter unserem Stand einer der zahlreichen Flatscreens angebracht, auf dem alles aus derm Plenum übertragen wurde, doch bekam ich überhaupt nichts mit. Schade na ja, wozu gibt es Internet. Immer mal wieder gingen Walter Peter und ich durch die Hallen und eroberten das ein oder andere nützliche /unnützliche Gadget.. wie Kugelschreiber, Taschen etc. Hauptorte waren -ohje- Pfizer mit ihrem genialen Bratapfelpunsch in sehr tollen Warmhaltebechern, AOK mit stillem Wasser, Studentenfutter und Äpfeln und der Kaffeestand von der Sparkasse 😉 Nach einer Zeit weiß man eben wo es die besten kostenlosen Sachen gibt. Die eroberten Taschen füllten sich mit jedem Rundgang.. (Da ich jetzt in der DB Lounge am Berliner HBF sitze und das hier tippe, kann ich sagen, dass alles in die mitgebrachten Taschen gepasst hat ) Natürlich berieten wir zahlreiche Leute. im nachhinein betrachtet, schienen wir die inoffizielle Information rund um den Parteitag und das Internet allgemein gewesen zu sein. Nach der Schmidtrede leerte sich das Plenum wieder etwas und die Ausstellerhallen füllten sich mehr. Gut für uns. Ein persönliches Highlight für mich war das Wiedersehen mit meinen Freunden und Bekannten aus meiner alten Heimat. Insbesondere mit Sabine 🙂 Eigentlich sollt wir bis 22 Uhr also bis zum Ende des ersten Tags bleiben, aber gegen 20 Uhr konnten wir nicht mehr und da sich unsere Halle für alle langsam leerte, ging es für uns noch eine Kleinigkeit Essen. Wie immer war es eine lustige Runde.

Tag 2
Diesmal waren wir schlauer im Bezug auf Frühstück, wir gingen einfach zur nahegelegene Tanke und holten uns dort Brötchen.
Der Kaffee wurde wieder bei der Spasskass gezapft und weiter zum Stand. Kurti und das Teufelchen, unsere Maskottchen hatten sich mittlerweile angefreundet und motzten kollektiv über den Kabuff, indem sie übernachten mussten. Alles aufgebaut, diesmal hatte ich den kürzeren gezogen und musste im WLan rumdümpeln, was aber garnicht wirklich schlecht war.
Weitere Versorgungstour gestartet, diesmal empfahl mit Peter den scharfen Tomatensaft, wow war der lecker 🙂 Ebenfalls sehr lecker war das Seezüngle Sortiment (Kirsche Trauben und Birnensaft) Sortiment. Großartige Highlights gab es diesmal nicht. Die Dröscherpreis Anwärter warben für sich, wir berieten Leute und im Plenum wurde getagt. Gegen Abend kam dann die Frage auf, ob ich zum Parteiabend wolle, eigentlich schon… bis jetzt war ich immer auf den Parteiabenden gewesen, aber alleine hatte ich auch keine Lust. Also musste ich mich leider dagegen entscheiden. Hmpf.

Tag 3 – der letzte Tag
.. startete etwas später, trotzdem war ich schon bei der Tanke Brötchen holen und am Stand aufbauen. Nach der übliche Versorgungstour (und hey, wir bekamen Nikoläuse am Eingang) ging es weiter. Nebenher beschlossen wir noch im nächsten Jahr ein Jubiläums WebSozi Treffen zum 10 jährigen Bestehen zu machen. Planungen laufern im Forum… endlich mal ein Treffen an dem ich dabei sein kann.
Hier und da konnte ich einige Fotos machen, die ich u.a. auf FB veröffentlicht habe, bzw noch hochladen werde. Nachdem der Gewinner des Dröscherpreis – Storch Heinar- verkündet wurde, war auch der Parteitag zu ende. Schnell abgebaut und dann noch dem lieben WWWalterchen beim Reifenwechsel geholfen. Eine Std. später noch lecker essen gegangen und dann ab ins Hotel.

Nun sitzen wir in der DB Lounge am Abreisetag und mir fällt ein das ich eigentlich kaum was von der tollen Stadt gesehen habe. Na ja, wir kommen wieder. Auf jeden Fall war es ein toller Parteitag, von dem ich nur nicht sehr viel mitbekommen habe, da ich Aussteller war 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.